STOPOVER-INFO.DE: Stopover Los Angeles - USA


STOPOVER-INFO.DE

Stop-Over-Orte ---> Los Angeles

Los Angeles



Inhalte STOPOVER-INFO.DE


Wählen Sie aus den Auswahllisten aus:

•  Aktuelles / Newsarchiv

•  Links

•  Literaturtipps Stop-Over


Aktuelles

PinCairns: die Einsamkeit von North Queensland
PinThai Airways : weniger Flüge nach Australien
PinDarwin: International weitgehend abgehängt
PinAir China: Ende der Flüge von Shanghai nach Australien
PinSkytrax: Singapore Airlines weltbeste Fluggesellschaft 2018
PinAll Nippon: Ab September Flüge nach Perth
PinChina Southern: ab Wien über Urumtschi nach Down Under
PinEmirates: Ende für Flüge via Bangkok
PinMalindo Air: ab Juni auch nach Sydney

Für ausführliche Informationen bitte auf einen Pin klicken !

Weitere Informationen finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.
Stichwortsuche
in STOPOVER-INFO.DE

Unser Service für Sie:
Newsletter Australien
Schwarzes Brett Australien
Ihre Werbung bei uns:
Services und Preise
Pressespiegel
Impressum / Firmenporträt
Zur Zeit wird die Verwaltung dieser Site über AUSTRALIEN-INFO.DE geleistet.



Los Angeles
(LAX)
Fluggesellschaften










Kurzbeschreibung
Martha Grimes urteilt über Los Angeles: "Da ist kein da da." Los Angeles - eine Ansammlung von Autobahnkreuzen, 14 Millionen Menschen, ausufernd und ohne Zentrum. Das Fremdenverkehrsamt rettet sich in die Filmgeschichte, 1913 habe alles mit de Mille in Hollywood begonnen. Aber dazumal war in Los Angeles bereits viel da, spanischen Ursprungs, amerikanischen Einflusses. Es ist viel da in Los Angeles, aber man muß sich nicht nur die Mühe machen es zu entdecken, sondern auch die, es zu sortieren.
Hier finden Sie Vorschläge für die Gestaltung des Aufenthalts in Los Angeles.

Code
LAX

Staat
USA

Fluglinien
 • Delta
 • American Airlines
 • Air New Zealand
 • Virgin Atlantic
 • Virgin Australia

Flughafen
Los Angeles International Airport
Insgesamt gibt es am Flughafen von Los Angeles neun Terminals. Es sind dies acht mit Nummern bezeichnete Terminals sowie für internationale Flüge das Tom Bradley International Terminal (TBIT).
Air New Zealand benutzt zur Zeit das Terminal 2, wird aber ins TBIT umziehen. Fiji Airways nutzt bereits das TBIT, ebenso wie Lufthansa und Virgin Australia. Hawaiian fliegt nach Honolulu ab Terminal 2, United nutzt nach Honolulu bzw. Washington D.C. die Terminals 7 bzw. 8.

öffentlicher Nahverkehr
Der kostenlose "G" Shuttle Bus führt einen zur Station der neuen U-Bahn an der Metro Rail Green Line Aviation Station.
Der öffentliche Nahverkehr im Großraum Los Angeles wird beständig ausgebaut.
Gegenwärtig umfast das Bahnsystem (U-Bahnen und straßenbahnähnliche Linien) insgesamt Linien, die mit Farben gekennzeichnet werden. Die Purpur- und die rote Linie sind U-Bahnen. Zwei S-Bahn-Linien im Osten (Orange und Silber) ergänzen das System. Ferner werden zahlreiche Buslinien bedient.

Einreisevorschriften
Seit dem 1. November 2010 gelten für USA-Flüge neue Regelungen im Rahmen des sog. Secure Flight-Programms der US-Transportsicherheitsbehörde, um die Sicherheit auf internationalen und inneramerikanischen Flügen zu erhöhen.
Für die Ausstellung von Flugtickets bzw. Bordkarten ab 1. November 2010 benötigen Fluggesellschaften oder Reiseveranstalter von allen Flugreisenden folgende Angaben:
 • vollständiger Name (einschließlich aller im Reisepass aufgeführten Vornamen),
 • das Geburtsdatum
 • das Geschlecht
Fehlen diese Daten, können die US-Behörden die Buchung abweisen und die Ausstellung von Bordkarten untersagen. Die Regelung ist unabhängig vom Zeitpunkt der Buchung und gilt für:
 • alle internationalen Flüge in die und aus den USA,
 • alle Flüge US-amerikanischer Fluggesellschaften,
 • alle inneramerikanischen Flüge.
Seit dem 30. September 2004 gelten neue Bestimmungen für die Einreise in die USA. Von jedem Reisenden, d.h. auch von den nicht-visapflichtigen Besuchern, werden am Einreiseflughafen / Seehafen die Fingerabdrücke digital eingescannt und ein digitales Porträtphoto erstellt.
Seit dem 5. März 2003 sind die europäischen Fluggesellschaften gesetzlich verpflichtet, den Einreisebehörden der USA Flug- und Reservierungsangaben ihrer Passagieren zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich zu diesen Reservierungsdaten wird seit Oktober 2005 bei der Einreise die Adresse (Straßenname und Hausnummer, Stadt, Bundesstaat, Postleitzahl) verlangt, an der sich der Passagier während seiner Reise in die USA aufhalten wird (bei Rundreisen gilt die erste Adresse). Reisenden, die keine Adressenangaben machen, kann die Einreise verweigert werden.
Seit dem 1. Januar 2003 werden die Gepäckstücke sämtlicher Flugpassagiere auf Explosivstoffe durchleuchtet. Die Transport Security Administration (TSA) weist Flugreisende darauf hin, die Koffer nicht mehr abzuschließen, um manuelle Nachkontrollen zu ermöglichen. Die TSA hat das Recht, alle Gepäckstücke zu öffnen, verschlossene auch gewaltsam. In jedem Fall wird ein Hinweiszettel über die erfolgte Kontrolle im Koffer hinterlegt, in dem auf Haftungsausschluss bei Beschädigung oder Verlust einzelner Inhalte hingewiesen wird.
Aufgrund der Besonderheiten der eingesetzten Geräte empfiehlt die TSA einige Umstellungen beim Kofferpacken. So sollten Geschenke nicht mehr verpackt und Bücher nur noch nebeneinander eingepackt werden. Lebensmittel sollten im Handgepäck verstaut werden (Achtung, zollrechtliche Vorschriften beachten!). Die Einfuhr von Lebensmitteln unterliegt strengen Kontrollen und weit gehenden Einschränkungen.
Laptops oder andere elektronische Datenträger dürfen von den US-Grenzbehörden zur Verhinderung von Straftaten durchsucht werden.
In Ausnahmefällen kann es bei Ein- oder Ausreise dazu kommen, dass auch körperbezogene Durchsuchungen erfolgen.
Reisende benötigen einen Pass, bei Benutzung eines vorläufigen Passes ist ein Visum erforderlich.
Das Reisedokument muss für die gesamte Aufenthaltsdauer (also bis mindestens einschließlich Tag der Ausreise aus den USA) gültig sein.
Zur visumfreien Einreise in die USA im Rahmen des Visa Waiver-Programms berechtigen alle maschinenlesbaren (bordeauxroten) deutschen Reisepässe.
Deutsche Staatsangehörige nehmen am Visa Waiver-Programm der USA teil und können als Touristen, Geschäftsreisende oder zum Transit im Regelfall bis zu einer Dauer von neunzig Tagen ohne Visum in die USA einreisen, wenn sie:
 • im Besitz eines zur Teilnahme berechtigenden Reisedokuments sind,
 • mit einer regulären Fluglinie oder Schifffahrtsgesellschaft einreisen,
 • ein Rück- oder Weiterflugticket (welches - außer für Personen mit festem Wohnsitz in diesen Ländern - nicht in Kanada, Mexiko oder den Karibikinseln enden darf), gültig für den Zeitraum von max. 90 Tagen ab der ersten Einreise in die USA, vorweisen können und
 • im Besitz einer elektronischen Einreiseerlaubnis sind (Electronic System for Travel Authorization-ESTA-).
Auch die Einreise auf dem Landweg von Kanada oder Mexiko ist im Rahmen des Visa Waiver-Programms möglich. Bei Einreise auf dem Landweg entfällt die Pflicht der Vorlage eines Rück- oder Weiterflugtickets sowie der elektronischen Einreiseerlaubnis (ESTA).
Auch die Erfüllung der obigen Kriterien zur Teilnahme am Visa Waiver-Programm begründet keinen Anspruch auf Einreise in die USA. Die endgültige Entscheidung über die Einreise trifft der zuständige US-Grenzbeamte.
Wenn Sie aus einem anderen Grund in die USA reisen oder eine der o. g. Voraussetzungen nicht erfüllen, ist grundsätzlich ein Visum erforderlich.
Bei der visumfreien Einreise wird die tatsächlich erlaubte Aufenthaltsdauer vom US-Grenzbeamten individuell festgelegt. Eine spätere Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung wenn sich beispielsweise Ihre Ausreise durch unvorhergesehene Umstände verzögert ist nicht möglich! Der Tag, an dem Sie spätestens die USA wieder verlassen müssen, wird bei der Einreise in den Pass eingestempelt ("admitted until xx-xx-xx". Beachten Sie bitte das amerikanische Datumsformat - der Monat wird zuerst genannt, dann der Tag: '3-10' ist der 10. März, nicht der 3. Oktober!)
Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden, die im Rahmen des Visa Waiver-Programms (VWP) in die USA reisen, vor der beabsichtigten Einreise zwingend via Internet unter eine elektronische Einreiseerlaubnis (Electronic System for Travel Authorization -ESTA-) einholen. Die einmal erteilte Einreiseerlaubnis gilt für beliebig viele Einreisen innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren. Die zuständigen US-Behörden empfehlen, den Antrag gemäß ESTA nach Möglichkeit mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu stellen.
Die ESTA-Beantragung ist seit dem 8. September 2010 gebührenpflichtig. Es werden 14 US-$ erhoben, die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte (MasterCard, VISA, American Express, Discover) im Internet.
Nur bei folgenden Sondersituationen muss auch vor Ablauf von zwei Jahren eine neue Travel Authorization beantragt werden:
 • Wechsel des Reisepasses
 • Änderung des Namen
 • Wechsel des Geschlechts
 • Wenn sich Ihre Antwort auf eine der im ESTA-Antragsformular gestellten mit ja oder nein zu beantwortenden Fragen geändert hat
Die Webseite mit dem elektronischen Antragsformular ist in deutscher und 20 weiteren Sprachen verfügbar. In aller Regel erhält der Antragsteller innerhalb kurzer Zeit eine Antwort. Es wird empfohlen, die Erlaubnis auszudrucken und bei Reisen mit sich zu führen. Im Falle einer Ablehnung durch ESTA kann die Reise zunächst nicht angetreten werden. Sie müssen sich in einem solchen Fall zur Beantragung eines Visums an die zuständige US-Auslandsvertretung wenden. Erst im Rahmen der Visumbeantragung werden Ihnen ggf. auch die Gründe für die Ablehnung der elektronischen Einreiseerlaubnis mitgeteilt. Auf keinen Fall sollte nach einer Visumablehnung eine Einreise nur mit einer ESTA-Genehmigung versucht werden. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist in solchen Fällen mit einer Zurückweisung des Reisenden an der US-Grenze zu rechnen.
Hinweis zur korrekten Angabe der Seriennummer des deutschen Reisepasses beim elektronischen ESTA-Formular: Einzelne ESTA-Nutzer haben anstelle der Ziffer 0 (Null) den Buchstaben O angegeben. Dies kann zu Problemen bei der Einreise führen. Bitte beachten Sie, dass der Buchstabe O für die Seriennummer der deutschen Reisepässe nicht verwendet wird.
Bei Benutzung von Suchmaschinen im Internet werden als Suchergebnis für ESTA meist zunächst Seiten kommerzieller Anbieter ausgeworfen, die auf den ersten Blick wie offizielle Regierungsseiten wirken und Informationen über ESTA oder die Einholung der ESTA-Genehmigung kostenpflichtig anbieten. Es ist empfehlenswert, für einen Zugang zu ESTA den offiziellen Link der US-Regierung (s. o.) einzugeben.
Die US Behörden haben mit Wirkung vom 03.11.2014 den Fragenkatalog zur Beantragung der elektronischen Einreiseerlaubnis (ESTA) erweitert. Ab sofort müssen Antragsteller weitere Angaben zu Namen, Personalausweisnummer, Geburtsort und Erreichbarkeit machen. Vor dem 03.11.2014 gestellte Anträge sind von diesen Änderungen nicht betroffen.
Für alle Flüge in die USA gelten verschärfte Sicherheitsmaßnahmen. Reisende sollten bei Reiseantritt ausreichend Zeit (mindestens 3 Stunden) einplanen, um diese Kontrollen rechtzeitig vor dem Abflug passieren zu können.
Vorstehende Regelungen haben auch dann Gültigkeit, wenn man die USA im Trsnsit durchquert, selbst wenn man den Flughafen nicht verläßt oder - wie bei Air New Zealand - nicht einmal umsteigt.
(Einreisvorschriften für deutsche Staatsbürger, Quelle: Auswärtiges Amt)

Währung
US Dollar ($)
Stand 12.03.18: 1 € = 1,23 US$
aktueller Währungsrechner

Zeitzone
GMT - 8 (9 Stunden nach Frankfurt MEZ)

Sprache
Englisch

medizinische Hinweise
keine vorgeschriebenen Impfungen

Klima
Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt 295 mm, die Durchschnittstemperatur 16,5° C (zum Vergleich Frankfurt: 610 mm / 10,1° C).
Die warme Jahreszeit erstreckt sich von Juli bis September (August ø 20,8° C), die kalte Jahreszeit von Jänner bis Februar (Jänner ø 12,5° C).
Die trockene Jahreszeit liegt zwischen Mai und Oktober (Juli 0 mm), die feuchte Jahreszeit zwischen November und März (Januar 64 mm).

Einwohner
3.728.500<

Übernachtung
In Los Angeles findet man zahlreiche Motels aller Klassen und Ketten, am Flughafen weniger häufig. Die Angaben beziehem sich auf die Stadt Los Angeles, im Großraum finden sich zahlreiche weitere Möglichkeiten. Bei der Anreise aus Europa sollte die erste Nacht gebucht werden.
Unsere Empfehlung für Los Angeles ist gegenwärtig das Magic Castle Hotel (verkehrsgünstig in Hollywood).
Weitere empfehleswerte und erschwingliche Hotels der Ober- und Mittelklasse sind das Rodeway Inn Pacific Coast Highway (gelobt, einfach, günstig, südlich in Lomita), das Jerry's Motel (günstig, gelobt, zentral), das Hampton Inn Los Angeles/Sherman Oaks (außerhalb im Valley) und das Holiday Inn Express North Hollywood - Burbank Area (außerhalb nahe Burbank).
Günstigere Zimmer mit akzeptabler Qualität findet man im Coral Sands Motel (im östlichen Teil von Hollywood), im Comfort Inn Near Old Town Pasadena - Eagle Rock (ruhig, nördlich in Eagle Rock), im Howard Johnson Inn - Reseda (im Valley in Reseda, abseits), im Super 8 Los Angeles / Culver City Area (bei Marina del Rey, nahe am Flughafen) und im BEST WESTERN Burbank Airport Inn (beim Burbank Airport).

internationale Vorwahl
von Europa: ++1 (die lokale Vorwahl von Los Angeles ist 213 oder 310)
nach Deutschland, Österreich und Schweiz: 011+49, 011+43 und 011+41
von Los Angeles nach Australien: 011+61

Internet Landescode
theoretisch .us, tatsächlich aber .com oder .org bzw. andere Abkürzungen

Nationaler Feiertag
4. Juli (Independence Day)

Deutsche Botschaft
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Washington, D.C.
Generalkonsulat Los Angeles
6222 Wilshire Blvd., Suite 500, Los Angeles, CA 90048, Tel.: (323) 930 2703

Amerikanische Botschaft
Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Neustädtische Kirchstraße 4-5, 10117 Berlin

Links
City of Los Angeles
Verkehrsamt Los Angeles

Zeit & Temperatur (aktuell)
Wetter in Los Angeles, Kalifornien, USA (englisch)

Literatur und Karten
von unserem Partner Amazon.de



Routing by Great Circle Mapper
(Maps generated by the Great Circle Mapper - copyright © Karl L. Swartz).


LHR = London; LAX = Los Angeles, AKL = Auckland; ADL = Adelaide, BNE = Brisbane, OOL = Gold Coast, MEL = Melbourne, PER = Perth, SYD = Sydney
London - Los Angeles auch mit American und Virgin Atlantic, Los Angeles - Auckland auch mit American
Los Angeles nach Melbourne und Sydney auch mit Virgin Australia, Los Angeles nach Sydney auch mit Delta

Index Stopover-Orte Flüge & Airlines Fakten Links & Partner Literatur AUSTRALIEN-INFO.DE US-INFOS.DE
roter Pfeil Für Ihre weiteren Fragen steht Ihnen unser Schwarzes Brett Australien zur Verfügung. Ein Schwarzes Brett für Stop-Over-Fragen wird nicht eingerichtet.
roter Pfeil Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss
© STOPOVER-INFO.DE by dlp software und reiseservice GmbH - Germany 2019/20
Ueber dlp Ueber dlp